+49 7457-9491228

Was erwarte ich von meinem Si-Fu

Seit dem Jahr 2002 lerne ich bei Sifu Tassos.
Bevor ich mit dem WT angefangen habe, informierte ich mich über WT und über Si-fu Tassos. Ich las verschiedene Berichte über andere Meister, Großmeister und Technikergrade welche alle mit Stolz und Begeisterung über Sifu Tassos sprachen und sein Können lobten. Sie bekräftigten, dass er zu einem der wenigen Meister gehört, die das DVT (Wing Tsun, Ving Tsun u.s.w.) in Europa und der Welt berühmt gemacht haben, zumal die moderne Popularität des WT von den Europäern verbreitet wurde, da es in Asien fast ausgestorben war.

Sifu Tassos machte in den 90ern zwei Budogalas, reiste nach China und Thailand und war der Erste, der das WT nach Griechenland und Zypern brachte. Darüber hinaus hat er sehr viele Meister und Techniker ausgebildet. Eine Schule in meiner Nähe ermöglichte es mir mich bei Sifu Tassos anzumelden und hat mich veranlasst hinzugehen um ihn und das WT System kennen zu lernen. Er überzeugte mich durch seine dynamische Vorführung und ich wurde Mitglied. Was mir sehr gut an seinem Unterricht gefiel war, dass er die Sache ernst nimmt und sich um jeden Schüler kümmert.

Er korrigiert und ist immer ehrlich, wenn ihm etwas nicht gefällt. Meine Erwartungen an Sifu Tassos waren, dass er mir für das Geld dass ich ihm bezahle auch etwas beibringt. Schnell merkte ich, dass das auch so ist. Ansonsten wäre ich auch nicht länger bei ihm geblieben. Ich machte auch Seminare bei anderen Meistern und Großmeistern und merkte schnell, dass ich als Anfänger von ihnen ignoriert wurde: Weder wurde ich korrigiert, noch angefasst.

Der einzige Grund für meine weitere Begeisterung war, dass Sifu Tassos nicht so war. Ich sah und sehe Sifu Tassos als meinen Meister (Lehrer) und nicht als Kumpel. Ich habe nie etwas von ihm verlangt, sondern habe ihn respektiert und bin dankbar für das was er mir gibt. In Griechenland gibt es ein Sprichwort: „Jeder findet einmal seinen Meister“. Ich habe meinen gefunden und er hat meine Erwartungen erfüllt. Doch im Laufe der Jahre hörte ich viel Kritik über meinen Si-fu.

Als er seine eigene Organisation, die IDVTA, gründete wurde er nicht mehr gelobt.
Es wurde auch nicht mehr mit Begeisterung über ihn geredet, denn es begann ein harter Konkurrenzkampf. Sehr viele Meister trennten sich von der EWTO und gründeten ihre eigene Organisation. Seit dieser Zeit gibt es in jeder Stadt viele verschiedene Schulen, die sich auch gegenseitig in Internetforen kritisieren und schlecht machen. Meiner Meinung nach sollte jeder der sich mit der WT,WC,VT- Welt beschäftigt Gedanken machen was er von seinem Sifu oder Ausbilder und von sich selbst erwartet. Viele heutige Meister und Lehrergrade, die bei Sifu Tassos gelernt haben sollten sich Fragen wie sie ihre Ziele erreicht haben, nur durch sich selbst?

Und wo sind all diese Meister und Technikergrade heute? Kennt man sie, ist etwas aus ihnen geworden? Es gab Leute die meinten sie wollen auch ein Stück von der Torte haben: Die Frage ist aber welche Torte? Ist das DVT System eine Torte, die man aufschneidet und verteilt? Oder ist das DVT System eine Torte die man erst zubereiten muss sie formt und sie kosten muss? Und natürlich braucht man auch ein gutes Rezept von jemandem.

In Laufe der Jahre gab es auch Leute die von Sifu Tassos forderten dass er sie zu Sifus ernennt, damit sie in seiner Organisation einsteigen.

Ich erinnere mich an einen Schüler der vier Prüfungen von Si-fu forderte und als er sie nicht bekam drohte er durch eine zweite Person dass er Sifu Tassos erschießen würde. Durch Drohungen lässt sich Sifu Tassos wenig beeindrucken.

Jeder sollte sich mal Gedanken machen was er getan hätte, wenn einer zu ihm kommt und vier Prüfungen verlangt. Würdest du dich erpressen lassen und die Prüfungen unterschreiben? Ich hätte das nicht gemacht und ich glaube das hätte keiner gemacht. In meinen Augen hat Sifu Tassos richtig reagiert. Es gibt sogar ein Video mit dieser Person, der meinte er sei der Beste. Sifu Tassos hat ihn auf dem Video blamiert. Si-fu hat versucht ihm die Augen zu öffnen und diese Person hat sich respektlos benommen anstatt dankbar zu sein. Und Leute die keine Ahnung haben und gar nicht dabei waren schrieben in Internet Foren, Sifu Tassos prügelt Schüler.

Andere sind neidisch auf sein Können, denn er ist einer der Besten auf seinem Gebiet. Wie kann man eifersüchtig sein auf jemanden, von dem man lernen möchte? Ist das der richtige Weg? Meiner Ansicht nach ist jeder Mensch einzigartig und der Ansporn so gut zu sein wie der Si-fu kann zwar motivierend sein – muss aber immer positiv und realistisch bleiben. Das wahre Ziel ist mit sich selber und seinen eigenen Leistungen zufrieden zu sein. Sich des Zieles der Verbesserung bewusst zu sein, aber nie zu vergessen wo und wie man angefangen hat. Und zwar bei Null. Deshalb ist Dankbarkeit für das Wissen und die Freude am DVT gegenüber dem Si-fu das beste Mittel. Es gibt immer jemand der besser ist in verschieden Lebenslagen.

Aus einer ausgeglichenen Haltung heraus kann man auch die Macken eines jeden Menschen – und damit auch eines Sifu – besser verstehen und wissen: Sie sind auch nur Menschen und haben mal einen schlechten Tag. Um so mehr basiert – bei so einer Einstellung und einem Verhalten – die Beziehung auf Vertrauen und Verständnis, so dass jede Seite Fehler machen darf. Ich bin meinem Si-fu dankbar für dieses ehrliche, gute Verhältnis und empfinde ihn als hart aber auch als herzlich und menschlich.

Deshalb rate ich allen die ernsthaft DVT lernen wollen:
Zielstrebigkeit und Durchhaltevermögen ist sehr wichtig. Aber auch Ehrlichkeit und Anständigkeit gehören zum DVT. Kritik äußert man nicht hinten rum, sondern in der direkten und ehrlichen Auseinandersetzung mit dem Betroffenen. Hintenrum gewinnt man keine Auseinandersetzungen, sondern beweist Feigheit.

Deshalb zählt für mich zu einer erfolgreichen Laufbahn im Sinne der Ving Tshun,Wing Tsun Philosophie: Gehe respektvoll mit deinem Sifu um. Sei ihm dankbar für die Technik, die er dir beibringt und wenn du Kritik hast, suche ihn auf und erkläre ihm deine Ansichten. Bevor man eine gute Beziehung kaputt macht, sollte man erst mal gucken wie man sie retten kann.

Sifu Dimitrios Orfanidis